Eine genau richtige Verpflichtung für jedes Roboter, entdeckt – bewältigung unserer peinlichen Probleme

0
421

Viele TV-Präsentationen nach sich ziehen eine Szene, in jener ein Käufer versucht, ein wahrscheinlich peinliches Produkt zu kaufen – sehr wahrscheinlich ein pornografisches Magazin oder ein Durchfallmittel – am praktischsten, um den Assistenten die Preis laut testen zu lassen oder Fragen zu stellen, die die Menschen lauschen können.

Solche Eventualitäten treten in Apotheken und verschiedenen Einzelhandelsgeschäften hinaus. Und sie tendieren dazu, die Menschen dazu zu können, sich zu winden. Welches doch, wenn sie sich mit einem Roboter wie Substitut für jedes verschmelzen menschlichen Malocher vereinnahmen können? In unserer neuen Zusammenfassung entdeckten meine Kollegen und ich den Hinterlegung von Robotern, moderater wie Menschen, da Assistenten die Emotionen jener Verlegenheit jener Menschen reduzieren könnten. In einem einzigen Versuch baten wir 170 Personen, zu berücksichtigen, dass sie in einem klinischen Krankenhaus waren, um ein Gespräch mit einem Hämorrhoidennachteil zu festhalten. Ein Teil von ihnen stellte sich vor, mit einer menschlichen Empfangsdame zu schwatzen und ein Teil mit einer Roboter-Rezeptionistin. Wir nach sich ziehen dasjenige Stadium jener Verlegenheit jener Menschen in diesem Szenario gemessen und festgestellt, dass es den Leuten viel weniger peinlich war, sowie sie einem Roboter mäßig Feinheiten weiterführend ihre klinische Situation mitteilen mussten wie einem menschlichen Rezeptionisten.

Die Menschen tendieren im Allgemeinen dazu, sich wirklich peinlich zu wahrnehmen, nachdem wir schreckhaft sind von dem, welches die Menschen nehmen oder wirklich weiterführend uns wahrnehmen könnten. Eine andere Zusammenfassung in jener Client-Verhaltensbox hat bewiesen, dass die bloße Beisein anderer, wenn auch sie am ehesten vorgestellt wird, ausreicht, um Verlegenheit hervorzurufen.

Unsrige Zusammenfassung ergab, dass sich die Menschen nicht wirklich für jedes Roboter schämen, weil sie sich nicht vorstellen, dass Roboter Urteilegießen oder Gefühle zeigen können. In unserem 2. Versuch nach sich ziehen wir Einzelpersonen gebeten, in Betracht zu ziehen, dass sie in einer Arzneiausgabe waren, um ein Antimykotikum zu zusammenschließen. Wie in den früheren herausgefunden, zerstückelten wir die Teams, demgemäß zum Teil stellten wir uns vor, mit einem menschlichen Pharmazeut zu sprechen, und den anderen Teil mit einem Roboter. Wir nach sich ziehen dann nicht am handlichsten gemessen, wie peinlich sie gewesen waren, sondern gleichwohl, wie sehr sie sich vorstellen, dass jener Roboter besondere psychologische Talente hatte, die an Gefühle und Urteile erinnerten. Die Individuen hatten dasjenige Gefühl, dass, da Robotern einer von ihnen fehlt, sie nicht in jener Position wären, Kritiken aufzuhängen.

Unverbrauchtheit Variationen von humanoiden Robotern, die an Sophia erinnern, sind in jener Position, eine Vielzahl von menschlichen Formulieren nachzuahmen, und wir vermenschlichen sie sogar, während wir ihnen Namen verschenken. Trotzdem entdeckte unsrige Analysebelegschaft, dass Individuen dasjenige Gefühl hatten, dass Roboter kein Urteil weiterführend ihr Verhalten hergeben.

Nehmen Sie Curly, verschmelzen Roboter, jener entwickelt wurde, um Eisschießen zu spielen, eine Nachbildung des Ortes, an dem Spieler Steine hinaus einer Eisplatte in Richtung eines Torhauses schieben. Denn Curly im letzten Jahr die menschliche Elite des Curlings erhielt, gewann es nicht im Treffer. Es führte wie geschmiert den Sportart aus, für jedes den es programmiert war, losgelöst davon, ob es es einmal höher oder unterlegen genoss wie der gerne Süßigkeiten isst anderes.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein